Häufig gestellte Fragen – FAQ

Auf dieser Seite haben wir für Sie die Antworten auf häufige Fragen zusammengestellt.

Welche Pflanzenarten sollten angepflanzt werden?

Je nach Wuchshöhe, Form der Blüte, Blühzeitraum oder auch Eigenschaften des Nektars bevorzugen verschiedene Insektenarten verschiedene Blühpflanzen. Bei der Aussaat kann individuell entschieden werden, für welche Pflanzenarten man sich entscheidet. Beliebt bei vielen Bienenarten sind zum Beispiel Phacelia, Kleearten, Gelbsenf oder Buchweizen. Pflanzen wie Sonnenblumen oder Hafer können auch von Wildtieren genutzt werden, die keine Insekten sind.

Warum gibt es unterschiedliche Preise pro Quadratmeter?

Gründe können zum Beispiel unterschiedliche Pachtpreise oder betriebsindividuelle Faktoren sein. Außerdem können Blühweiden sowohl mit wenig Aufwand und günstigem Saatgut als auch sehr aufwändig und mit teurem Saatgut angelegt werden.

Ist der Nutzen von Blühweiden wissenschaftlich erwiesen?

Verschiedene Forschungsprojekte haben den Nutzen von Blühflächen wissenschaftlich untersucht. Dabei zeigte sich, dass das Gesamtvorkommen und die Vielfalt von Tieren (auch Insekten) auf Blühflächen größer ist als z.B. auf Äckern. Außerdem beeinflussen Blühweiden die umliegende Agrarlandschaft positiv. (Vgl. “Der Beitrag von Blühflächen zur Arthropodendiversität in der Agrarlandschaft”; Christian Wagner, Andrea Holzschuh, Philipp Wieland).

Bekommen Landwirte EU-Prämien für Blühflächen?

Unter gewissen Voraussetzungen können Landwirte Prämien für ökologische Vorrangflächen erhalten. Diese sind jedoch in den häufigsten Fällen nicht mit dem Marktfruchtanbau konkurrenzfähig. Daher soll diese Plattform jedem die Chance geben, das Geschehen in die eigene Hand zu nehmen.

Werden Blühweiden gedüngt oder gespritzt?

Nein. Pflegemaßnahmen dieser Art sind nicht nötig und wären kontraproduktiv. Nach der Aussaat sollten die Flächen mindestens bis zur nächsten Neuansaat oder Übersaat der Tierwelt überlassen werden. Dadurch können Pflanzenschutz- und Düngemitteleinträge in die Umwelt reduziert werden.

Sind Blühweiden auch nachhaltig, wenn sie jeweils nur wenige Jahre bestehen?

Ja, das kann sogar vorteilhaft sein. Der menschliche Eingriff nach einer gewissen Zeit verhindert, dass sich wenige dominante Arten durchsetzen und andere verdrängen. Damit zu jeder Zeit Platz zum Nisten, Fressen und Leben zur Verfügung steht, ist unser Ziel, ein Netzwerk aus vielen Blühflächen zu erschaffen. Das Prinzip des Zusammenhangs zwischen einer mittleren Störungshäufigkeit und einer hohen Artenvielfalt wird als “Hypothese mittlerer Störungshäufigkeit” bezeichnet.

Woher weiß ich, dass mein Geld tatsächlich für die Anpflanzung von Blühflächen genutzt wird?

Bestenfalls unterstützen Sie einen Landwirt in Ihrer Nähe. Dann können sie sich selbst von der Blütenpracht überzeugen. Viele Landwirte dokumentieren den aktuellen Stand und die Namen der Unterstützer, wenn dies erwünscht ist. Falls Unsicherheiten bestehen: kontaktieren Sie den Landwirt Ihrer Wahl ganz bequem über die Nachrichtenfunktion auf der Plattform.

Habt ihr eine Vorlage für ein Unterstützer-Zertifikat, welches ich Blühpaten ausstellen kann?

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir eine Zertifikats-Vorlage entwickelt. Diese können Sie für Ihr persönliches Dankeschön an Ihre Unterstützer nutzen. Die Datei kann hier heruntergeladen werden.

Frage nicht dabei? Kontaktieren Sie uns!